Gluri-Suter-Huus
Gluurig heisst: unordentlich
Ein Weinbauernhaus, dem Typus nach ein Fachwerk- oder Riegelbau, wie sie im Zürcher Unterland häufig vorkommen, 1741 erbaut.
Stammsitz: Familie Huser
Um 1900 - 1942: Leonz Suter-Huser von Freienwil heiratet sich ein.
Zeitweise waren im Gluri-Suter-Huus bis zu 6 arme Familien eingemietet.
1963: Das Haus unter Kantonalem Denkmalschutz. Die Gemeinde kauft das Haus, baut es um und richtet es 1972 für öffentliche Zwecke ein (Kunstgalerie, 2 Kindergärten, Figurentheater).