Schartenrain
Oben: das kleine Pavillon (1881), der Grundstock des späteren Schlosses Schartenfels.
Unten links: St.Anna-Kapelle und "Äusseres Spital" (Siechenhaus).

Die Rebparzellen ziehen sich biszur Schartenstrasse hinunter. Die Trauben wurden bis 1936 in der Schartentrotte Wettingen gepresst. 1963 wurde diese abgerissen. Auch die Rebstücke verschwanden in den 60er Jahren samt und sonders und machten den modernen Hangsiedlungen Platz.